IM HERZEN DER STADT

Anfang des 15. Jahrhunderts enteckte João Gonçalves Zarco, gemeinsam mit Tristão Vaz Teixeira und Bartolomeu Perestrello die Insel Madeira. In einer Bucht, die von Fenchel überwachsen war, erbaute er die Grundsteine der Stadt Funchal (port. für Fenchel). In den folgenden Jahrhunderten wuchs Funchal zum politischen Zentrum des Archipels.

Das historische Zentrum Funchals besteht aus drei bedeutenden Bezirken: der Kathedrale und den Gemeinden Santa Maria Maior und São Pedro, durch welche wir die Führungen anbieten.

Vor der Kathedrale erstreckt sich die alte Volkspromenade, heute Arriaga Allee genannt, welche zwischen dem Stadtplatz, dem Bauernmarkt und der Bucht Funchals liegt. All dies sind Teile der Gemeinde der Kathedrale, welche im 16. Jahrhundert das urbane Zentrum Funchals wurde.

Die Gemeinde Santa Maria Maior, auch bekannt als Zona Velha, ist der mittelalterliche Stadtteil, wo im 15. Jahrhundert die Besiedlung Funchals begann.

In der Gemeinde São Pedro befinden sich vorwiegend Gebäude aus dem späten 16. Jahrhundert. Unter ihnen das Kolleg des Heiligen Johannes des Evangelisten, das Jesuitenkolleg. Dieses Gebäude beherbergt heute das Rektorat der Universität Madeira.

Während wir durch die alten und modernen Straßen spazieren erzählen wir Geschichten der Plätze und Personen, welche in Funchal gelebt haben und die sie zu der kosmopolitischen Stadt gemacht haben, die Funchal heute ist.